Derzeit ist Wikileaks nur auf  Umwegen erreichbar, die Gründe dafür kann man im Ganzen hier nachlesen. Ein kurzer Ausschnitt aus dem Artikel folgt:

Derzeit ist Wikileaks über seinen Domain-Namen nicht erreichbar. EveryDNS, über den Wikileaks seine DNS-Einträge abwickelte, hat die (kostenlos bereitgestellten) Dienste für die Whistleblower-Site eingestellt.

Als Grund für die Einstellung der Dienste gibt der DNS-Betreiber an, Wikileaks sei das Ziel mehrerer massiver dDoS-Attacken gewesen. Diese und zu erwartende weitere Attacken stellten die Stabilität der EveryDNS-Infrastruktur infrage. Da in den Nutzungsbedingungen festgelegt sei, dass kein Anwender der EveryDNS-Dienste die Nutzung dieser Dienste durch andere gefährden dürfe, entspreche die Kündigung für Wikileaks den Geschäftsbestimmungen. Man habe Wikileaks per E-Mail, über Twitter und die Chat-Funktion der Wikileaks-Website informiert – daher gehe jedwede Nichterreichbarkeit der Site zu Lasten der Wikileaks-Betreiber.

Die Wikileaks-Aktivisten haben über die Einstellung der DNS-Dienste über Twitter informiert und zu Spenden aufgerufen. Eine weitere Stellungnahme oder Hinweise, wann die Domain per DNS-Auflösung wieder erreichbar ist, gibt es derzeit noch nicht.

Die Luxemburger Piraten geben Hilfestellung, Wikileaks ist vorrübergehend über  http://wikileaks.lu/ erreichbar. Danke dafür !

Menschen die sich lieber Zahlen merken finden die Seiten auch unter http://213.251.145.96/ und http://204.236.131.131.